Mobile Menu Icon

Broken Dreams - die Tricks der Romance Scammer

Broken Dreams - die Tricks der Romance Scammer
02.06.2020
Verliebt in einen Schatten.

Die Hoffnung ist groß. Die Sehnsucht brennt. Die Liebe scheint zum Greifen nah. Doch der vermeintlich zukünftige Ehemann entpuppt sich als Fake. Die Romanze wird zum Alptraum. Zurück bleiben psychischen Scherben und im schlimmsten Fall ein leeres Bankkonto.

Heiratsschwindler auf Dating-Plattformen

Internet-Heiratsschwindler - auch Romance Scammer genannt - sind auf Frauen und Männer in besonderen Lebenssituationen spezialisiert. Einsamkeit und der Wunsch nach einer Gefährtin/einem Gefährten fürs Leben machen Menschen zur leichten Beute für die skrupellosen Betrüger im Netz.

Über Datingplattformen wird Kontakt aufgenommen. Besonders gefährdet sind Menschen, die eine schmerzvolle Trennung hinter sich haben und sich endlich wieder trauen, ihre Fühler nach einem neuen Partner/einer neuen Partnerin auszustrecken. 

Suche nach einer neuen Liebe im Internet

Frau M., 52, eine Klientin, musste vor kurzem diese schlimme Erfahrung machen. Die Trennung von ihrem langjährigen Partner lag 6 Jahre zurück. Seitdem gab es keinen Mann mehr in ihrem Leben. Sie sehnte sich nach einer neuen, liebevollen Beziehung und entschloss sich auf Anraten ihrer Schwester, ein Profil auf einer Dating-Seite zu erstellen. Obwohl sie ein mulmiges Gefühl hatte, überwiegte das Prickeln der Erwartung, wer sich da wohl melden würde. 

Volltreffer: Mann, attraktiv, gut situiert, interessiert

Schon einen Tag nach ihrer Anmeldung meldete sich ein gutaussehender Mann mit Namen Michael Burman bei ihr. Er sei aus Schweden, besitze eine Firma für medizinisch-technische Geräte in England und arbeite derzeit in Wien, da er Schulungen für ein Corona-Beatmungsgerät in Krankenhäuser durchführe. 

Emotionale Bindung durch täglichen Kontakt

Wow! Frau M. war begeistert. Nach weniger als einer Woche war sie in regem täglichen Austausch mit diesem Mann. Längst nicht mehr über die Plattform, sondern über WhatsApp und Telefon. Michael Burman schaffte es schnell, Nähe aufzubauen. Schon bald nannte er sie “Darling”. Frau M. fand das zwar anfangs befremdlich, aber wer will nicht solch schöne Worte hören:

As days come closer to when we finally meet. My heart races with excitement, my face won't stop smiling. I am thinking what is the first thing I'd do when I see you, I am meeting the woman who has gradually taken my heart, the woman who has made me the happiest man in the world. I want you to go to bed with a smile and wake up with a smile, I want people to envy and make examples out of us, I want you to always feel loved and special, make you dinner when you don't feel like cooking:) I want to be the best friend you gossip with and the person you feel comfortable sharing your hopes, dreams and fears with.

Es kommt nie zu einem realen Treffen

Frau M. drängte auf ein baldiges Treffen, aber wegen Corona musste sie sich noch gedulden. Inzwischen war sie sich sicher, den Mann fürs Leben gefunden zu haben. Die täglichen Liebeserklärungen waren ihr Beweis:

And it is love that I feel for you. I feel it, very strong. Very real and it is such a good feeling. I am really happy to be in constant communication with you, it shows me more of your emotional landscape and that outside the rock you have built around yourself to protect you, there's just a marshmallow heart.

Der Mann schien sie zu verstehen. Er schien zu wissen, was sie fühlte. Und das tat ihr gut. Wie lange hatte sie das nicht mehr erlebt - wenn überhaupt jemals. 

Enthüllung statt erhoffter Liebe

Der Mann hieß natürlich weder Michael Burman, noch hatte er eine Firma in England und schon gar nicht wollte er sie treffen, um ein neues gemeinsames Leben mit ihr aufzubauen. Alles was er wollte, war ihr Geld. Und dazu musste er mit seinen Geschichten und seiner verlässlichen Präsenz ihr Herz erobern. Glücklicherweise ist es aber nicht zu diesem bitteren Ende bei meiner Klientin gekommen.

Unsere Gespräche in der Beratung halfen Frau M., Ungereimtheiten zu reflektieren. Der vermeintliche schwedische Geschäftsmann verwickelte sich in Widersprüche und tischte ihr immer unglaubwürdige Storys auf, während seine “Liebe” inzwischen so überbordend wurde, dass es selbst der bedürftigen Frau M. zu viel wurde. Sie begann zu recherchieren. Die Texte und Telefonate zu analysieren und bald fand sie heraus, dass seine Firmenwebsite gefälscht war.

Aus. Der Traum der neuen Liebe zerbrochen.
Die Enttäuschung groß.
Die Wahrheit bitter.
Die Scham unerträglich. 

Romance Scammer als Teil internationaler Betrüger-Netzwerke

Der Mann mit dem sie seit drei Wochen jeden Tag telefonierte und unzählige Male am Tag Messages austauschte, den sie beim Aufwachen las und beim Schlafen gehen, der ihr auf eigentümliche Weise vertrauter war als alle Menschen, die sie kannte, war ein Betrüger. Er war nicht der, der er vorgab zu sein. Die Bilder, die er schickte, waren gestohlen aus dem Internet.

Die Geschichten erfunden und erlogen. Vermutlich gehörte die Stimme einem jungen Mann aus Ghana oder Nigeria, wo die meisten Romance Scammer in großen verbrecherischen Netzwerken organisiert sind und Frauen in Europa, Amerika und Australien um viel Geld prellen. 

Männer werden eher von Frauen aus Russland oder osteuropäischen Ländern kontaktiert. Aber die Masche ist immer dieselbe. Ist der Kontakt gefestigt, das Opfer umgarnt und verliebt, kommt schon bald die ersten Geldforderung. Auch wenn es für Außenstehende schwer zu glauben ist, so werden pro Jahr viele Millionen Euro umgesetzt. Ein lukratives Geschäft. 

Öffentlich machen und Aufklärung 

Meine Klientin Frau M. hat ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben, diese Geschichte aufzuschreiben. Das beste Mittel, um Menschen vor diesen betrügerischen Machenschaften zu schützen, ist offensive Aufklärungsarbeit und das öffentliche Sprechen darüber. Gemeinsam müssen wir gegen das Schweigen der Scham ankämpfen. Nur so können wir Frauen und Männer in besonders verwundbaren Lebenssituationen vor diesem seelischen wie ökonomischen Leid bewahren.

Erkennungsmerkmale für einen Romance Scammer

Sprache
meist englisch mit Akzent, E-Mails meist in besserem Englisch als die Messages, die er auf WhatsApp schickt oder seine gesprochene Sprache (E-Mails sind vorgefertigt bzw. von jemand anderem geschrieben)

Beruf/Familienstand
Die Scammer haben meist interessante Berufe: Architekt, Arzt, Offizier, Ingenieur, Unternehmer.
Sie sind geschieden, verwitwet, haben oft eine Tochter oder Sohn. Meist erzählen sie von Schicksalsschlägen und dass sie nun endlich angekommen scheinen.

Treffen/ Kontakt
Es kommt nie zu realen Begegnungen. Treffen werden wiederholt aufgeschoben. Skype funktioniert nicht. Die Handynummer ist selten eine österreichische.

Aussehen
gutes, sympathisches Aussehen, Männer oft in Uniform.

Liebesbekundungen
schwülstige Sprache, unangemessene, zu schnelle Nähe und Zukunftspläne in zu kurzer Zeit, will in Dauerkontakt sein.

Fragen nach Geld
Visum, Unfall, kranke Tochter, Kreditkarte gesperrt etc. Es gibt viele Gründe, die Sie dazu bewegen sollen, Geld zu überweisen.

Wenn Ihre Internetbekanntschaft mehrere dieser Eigenschaften aufweist, haben Sie es ziemlich sicher mit einem Liebes-Betrüger zu tun und sollten schnell den Kontakt abbrechen.

Niemals Geld überweisen

Bitte überweisen Sie niemals Geld an Menschen, die sie noch nie gesehen haben. Ausnahmslos niemals! Auch wenn Sie verliebt sind und das Gefühl haben, einen Menschen gefunden zu haben, der sie versteht und Ihnen Geborgenheit und Zuwendung gibt. Sie sind Opfer eines Betrügers geworden. Wenn Sie Geld überweisen, kommt die nächste Forderung. Sie sehen Ihr Geld nie mehr wieder.

Beratung und Gespräche helfen

Frau M. kam mit einem Schrecken und einem abermals gebrochenen Herzen davon. In der Beratung sprechen wir über Bewältigungsstrategien. Wie kann man nach solch einer Erfahrung wieder Vertrauen fassen?

Love-Scamming ist Manipulation
Das erste, was es zu verstehen gilt: Love-Scamming hat nichts mit Beziehung zu tun. Auch wenn es sich über einen längeren Zeitraum so angefühlt hat. Diese Betrüger wissen genau, wie sie manipulieren und wie sie die Schwächen und Sehnsüchte ihrer Opfer ausnutzen.

Überwinden Sie Ihre Scham und sprechen sie öffentlich
Scham ist der schlechteste Ratgeber. Prinzipiell ist niemand davor gefeit, ausgenutzt und manipuliert zu werden. Die Betrüger rechnen damit, dass der Mantel des Schweigens über das Erlebte gelegt wird. Immer sind es die Opfer, die sich schämen und sich fragen, was habe ich falsch gemacht, anstatt offensiv die Täter anzuklagen.

Mit vier Schritten zur Aufarbeitung

Austausch
Suchen Sie das Gespräch, entweder bei FreundInnen oder bei professionellen Beratungsstellen. Je mehr Sie verstehen, wie es dazu gekommen ist, desto besser können Sie das Erlebte verarbeiten.
Welche Bedürfnisse hat dieser Kontakt gestillt? Welche Warnsignale haben Sie nicht beachtet? Mit der Aufarbeitung werden Sie erkennen, welchen Anteil Ihre Projektionen und Wunschvorstellungen haben. Wieviel an Ungereimheiten Sie nicht hinterfragt haben und wieviel an Leerstellen in den Erzählungen Sie gefüllt haben, um sich selbst vor einer unangenehmen Wahrheit zu schützen.

Tauschen Sie sich mit anderen, die das erlebt haben, in Foren aus. Oft ist es gut, zu sehen, wie es anderen gegangen ist. Zu sehen, dass Sie nicht alleine mit diesen Erlebnissen sind. Das hilft auch, die Scham zu überwinden.

Neue Aktivitäten/Hobbys
Suchen Sie sich ein neues Hobby, werden Sie aktiv. Überschreiben Sie das Erlebte und Gefühlte mit neuen Aktivitäten. Das was Sie erlebt haben, darf nicht zu Ihrer neuen Identität werden. Sie können die Vergangenheit nicht ändern. Sie können nur in der Gegenwart agieren und die Zukunft planen. Der Vergangenheit können Sie aber zu jedem Zeitpunkt mit neuen Bewertungen begegnen.

Dating/neue Menschen kennen lernen
Dating via Internet ist per se nicht schlecht. Mit der nötigen Vorsicht, ist es nach wie vor möglich, nette Menschen kennen zu lernen. Oder machen Sie sich einen Plan, wie Sie neue Menschen analog treffen. Es gibt viele Möglichkeiten. Von Single-Hotels bis Freizeit-Aktivitäten bis Engagement in Freiwilligen-Arbeit. Wichtig ist nur, dass Sie nicht zuhause alleine sitzen bleiben.

Hilfe holen
Falls Sie von Romance Scamming betroffen sind, kann es hilfreich sein, Beratung in Anspruch zu nehmen. Es hilft Ihnen, schneller zu verstehen und zu verarbeiten, was passiert ist.

Weiterführende Links und Informationen

Die folgenden Links sind nur eine kleine Auswahl, damit Sie sich weiter informieren können. Es gibt inzwischen unzählige nationale und internationale Dokumentationen darüber. Bitte sprechen Sie darüber und erzählen Sie es weiter. Nur so, können wir gemeinsam dieser Entwicklung entgegen wirken.

https://www.romancescambaiter.de/
https://www.watchlist-internet.at/news/wahre-liebe-oder-betrug-so-finden-sie-es-heraus/
https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming
https://www.youtube.com/watch?v=U4kCN7TZ6us&t=120s
https://www.youtube.com/watch?v=2eYy3xqzCzI
https://www.youtube.com/watch?v=vze5o0bderU
https://www.youtube.com/watch?v=Jmo-_bZiPpU

Wir sind für Sie da. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin.

Ihre Beatrix Roidinger